Schamlippenkorrektur

Die Schamlippenkorrektur wird auch Labioplastik oder Labienplastik genannt und beschreibt eine Korrektur der Schamlippen durch eine Schamlippenverkleinerung oder Schamlippenvergrößerung. Eine Schamlippenkorrektur wird zumeist an den inneren Schamlippen vorgenommen.

Wie wird die Schamlippenkorrektur durchgeführt

Die äußeren weiblichen Geschlechtsteile sind der Scheideneingang, die Mündung der Harnröhre und die Klitoris, die auch Kitzler genannt wird und deren Vorsprung mit vielen sehr empfindlichen Nervenenden ausgestattet ist. Die inneren Schamlippen ummanteln als feine Hautläppchen diese Geschlechtsteile und laufen im Bereich der Klitoris zusammen. Sie alle werden von den mit Fett gepolsterten Hautwällen, den großen Schamlippen, umschlossen. Die anatomische Aufgaben der Schamlippen ist der Schutz des Scheideneingangs. Sie bewahren die Scheide vor dem Austrocknen und vor dem Eindringen von Keimen. Im Idealfall umschließen deshalb die äußeren Schamlippen die inneren Schamlippen vollständig. Manchmal ragen die inneren Schamlippen jedoch über die äußeren hinaus, beispielsweise wenn die äußeren Schamlippen erschlafft oder zu schwach ausgebildet sind.

Schamlippenverkleinerung

Die Ursachen für eine Verkleinerung der Schamlippen sind unterschiedlich und können durch eine genetische oder altersbedingte Gewebeschwäche oder hormonelle Schwankungen hervorgerufen werden. Es gibt sowohl ästhetische als auch funktionelle Gründe, die Frauen zu einer Schamlippenverkleinerung veranlassen. Je nach Veränderung der Schamlippen kann das bei manchen Frauen zu einer psychischen Belastung führen, die sich auch negativ auf das Sexualverhalten auswirkt. Oftmals gehen diese Veränderungen mit Schmerzen beim Geschlechtsverkehr oder bei bestimmten sportlichen Aktivitäten wie Radfahren oder Reiten einher. Treten die inneren Schamlippen stärker hervor kann es schwierig werden, diese Überlappung in knapper geschnittenen Dessous oder in Badekleidung zu verbergen.

Was ist dabei zu beachten?

Eine Schamlippenkorrektur kann in allen genannten Fällen Abhilfe schaffen und gute Ergebnisse erzielen. Wer sich zu einer Schamlippenkorrektur entschließt, muss auf jeden Fall volljährig sein. Notwendig ist auch eine vorhergehende Untersuchung und Beratung durch den behandelnden Arzt, bei dem die Patientin durchaus ihre Wünsche vorbringen kann. Idealer Zeitpunkt für die Schamlippenkorrektur ist kurz nach dem Ende der Menstruation. Operiert wird auf einem Operationstisch in gynäkologischer Position. Vorsicht ist geboten im Bereich um die Klitoris, damit keine Nerven verletzt werden. Die Schamlippenkorrektur wird zumeist ambulant durchgeführt und dauert etwa eine Stunde. Mit größeren Schmerzen ist anschließend nicht zu rechnen, allerdings tritt im operativen Bereich ein unangenehmes und intensives Brennen auf.